World War Z: An Oral History of the Zombie War - Max Brooks Silber - Das erste Buch der Träume: Roman - Kerstin Gier Der neue Roman - Dan Brown

Since I had not much time to read in the beginning of this month and had no desire to read anything at all, I'm really surprised that I actually managed to finish three books :)

 

Max Brooks - World War Z: An Oral History of the Zombie War (2,5 stars)

Kerstin Gier - Silber (3,5 stars)

Dan Brown - Inferno (3 stars)

 

I didn't read a book that became an absolute favourite this month, but Kerstin Gier's newest book - the first novel of a new trilogy - was really great. Since it's a YA novel it was an easy read but I enjoyed it and the main protagonist was even more likeable than the girl in her last series. The story is entertaining and I'm actually sad that it takes about a year until the second part will be published.


A book that didn't convince me at all was Max Brooks "World War Z". After watching "The Walking Dead" over and over again I was really looking foward to a zombie book but I just couldn't warm up to the chosen writing/narrative style. But now I definitely know that I don't like stories without a main protagonist ;) Some chapters were really interesting but those were always way to short for me - every time it got exciting those parts ended. Nevertheless Brooks had a few great ideas, but the narrative style made it sooo hard for me to finish this book.


Since I only read three books this months, I'm going to talk about Inferno by Dan Brown too. I quite enjoyed reading the newest adventure of Robert Langdon in which he had to travel to Italy and solve a puzzle about Dante's Inferno in a very very short time. I'm not sure why but I thought Brown's books were worse than they actually are so I was surprised that I liked Inferno ;) It was a great book for a change in genre - I really needed one after all those science fiction and fantasy novels I read in the last couple of months.

 

I still haven't finished Ulysses by James Joyce. Didn't read a single page this month and even put it back on my bookshelf. Buuuut I promised myself to continue it this month ;) we'll see...

 

* * *

 

Obwohl ich zu Beginn dieses Monats nicht wirklich zum Lesen gekommen bin und irgendwie auch eine Leseflaute hatte, bin ich erstaunt, dass ich doch drei Bücher beenden konnte :)

 

Max Brooks - World War Z: An Oral History of the Zombie War (2,5 Sterne)

Kerstin Gier - Silber (3,5 Sterne)

Dan Brown - Inferno (3 Sterne)

 

Besonders viel Sterne habe ich diesen Monat zwar nicht vergeben, aber dennoch muss ich sagen, dass mir der erste Band von Kerstin Giers neuester Trilogie sehr gut gefallen hat. Er war sehr leicht zu lesen (klar, ist ja auch ein Jugendbuch), hat aber richtig Spaß gemacht und der Hauptcharakter dieser Geschichte hat mir sogar besser gefallen, als bei Giers letzter Trilogie.


Überhaupt nicht überzeugt hat mich hingegen Brooks Buch mit dem Titel "World War Z". Nachdem mir die TV Serie "The Walking Dead" Lust auf Zombiebücher gemacht hat, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Leider hielt diese Freude nicht allzu lange an, denn ich konnte mit dem gewählten Schreib-/Erzählstil dieses Buches überhaupt nichts anfangen. Nach kurzer Zeit habe ich festgestellt, dass ich Geschichten ohne einen richtigen Hauptcharakter einfach nicht mag und mir eben ein solcher Protagonist fehlt, mit dem ich im Laufe des Buches mitfiebern kann. Es gab hin und wieder sehr interessante Kapitel, die aber leider immer viel zu kurz waren. Wurde es mal so spannend, dass ich gerne mehr gelesen hätte, war das Kapitel auch schon vorbei. Nichtsdestotrotz hatte Brooks ein paar sehr gute Ideen, aber der Schreibstil war einfach überhaupt nichts für mich - wirklich schade. 


Da ich im Juni nur drei Bücher gelesen habe, schreibe ich jetzt auch noch kurz etwas über Dan Browns Inferno. Ich hatte seine Bücher offenbar schlechter in Erinnerung und war deswegen eigentlich ganz überrascht von seinem neuesten Band rund um Robert Langdon. In dieser Geschichte verschlägt es ihn mal wieder nach Italien, wo er ein Rätsel rund um Dantes Inferno in kürzester Zeit lösen muss. Für Zwischendurch war es ein guter Abstecher ins Reich der Krimi/Thriller/Abenteuerromane und hat mir ganz gut gefallen.

 

Diesen Monat bin ich übrigens überhaupt nicht bei Ulysses von James Joyce weitergekommen. Keine einzige Seite habe ich gelesen - es liegt mittlerweile sogar wieder im Bücherregal ;) Werde demnächst aber wieder weiterlesen. Will es ja irgendwann doch noch beenden.