Ein weiterer Monat ist vorbei und somit ist es wieder einmal Zeit den letzten Lesemonat Revue passieren zu lassen. Eigentlich hatte ich mit "Sacred Games" von Gary Corby begonnen, musste es aber für vier Bücher, die ich geborgt bekommen habe, zur Seite legen. Nachdem ich jetzt aber alle gelesen habe, kann ich mich endlich wieder der Privatdetektiv-Geschichte mit einem historischen Touch widmen. Jetzt aber zu den Büchern, die mir den August versüßt haben...

 

  

Zu dieser Steampunk-Fantasy-Trilogie habe ich schon eine ganz ganz kurze Rezension geschrieben. Ihr findet sie unter diesem Link. Ganz kurz fasse ich sie nochmal zusammen: tolle Ideen, gut ausgearbeitete Welt mit sehr interessantem Magiekonzept, Charaktere, die einem ans Herz wachsen, eine gute Prise Witz. Natürlich dürfen Holmes und Watson auch nicht fehlen. Kann ich FantasyliebhaberInnen wirklich nur empfehlen! 4 Sterne gabs für jeden der drei Bände!

 

Vor über einem Jahr habe ich mit diesem Buch schon einmal begonnen. Da mir damals aber die Zeit gefehlt hat, habe ich nur die ersten ~20 Seiten gelesen und es meiner Bekannten wieder zurückgegeben. Dieser Roman entspricht normalerweise nicht ganz dem, was ich sonst so lese. Umso mehr spricht für dieses Buch, dass ich es nach nicht mal 1,5 Tagen beendet hatte. Die Geschichte kann mit nur einem Satz ganz gut zusammengefasst werden: Ein fest im Leben stehender erfolgreicher Wirtschaftsanwalt lernt eine junge Frau kennen, die ihn mit halluzinogenen Pilzen vertraut macht, wodurch sein ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird. Martin Suter hat in meinen Augen einen sehr angenehmen Schreibstil, denn auch wenn nie richtig viel Spannung aufgekommen ist, hatte ich trotzdem das Bedürfnis immer weiterzulesen. Die Geschichte hat mich in seinen Bann gezogen und zwar so sehr, dass ich sicherlich sehr bald ein weiteres Buch dieses Autors lesen werde. 3,5 Sterne hat "Die dunkle Seite des Mondes" auf jeden Fall verdient. 

 

 

Statistik

Gelesene Bücher: 4

Genre(s): Fantasy/Steampunk, Roman

Seiten August: 1701

Seiten 2013: 13.407

Bestes Buch: eindeutig "Für die Krone" von Bernd Perlies

Schlechtestes Buch: wieder mal ein Monat ohne jeglichen Reinfall

 

In Arbeit

  

 

 

Note: Since I only read German books this month, I decided to exclusivly write my summary in German. If you are interested in an English version of this post, just let me know and I'll make it happen :)