Das Haupt der Welt - Rebecca Gablé

Ich habe beim Stöbern im World Wide Web gerade entdeckt, dass eine meiner LieblingsautorInnen aus dem Bereich der historischen Romane dieses Jahr ein neues Buch veröffentlicht. Rebecca Gablé ist ja vor allem wegen ihrer Waringham-Reihe, die in vier Bänden diverse Familienmitglieder der Familie Waringham in England zwischen 1360 und 1553 begleitet, bekannt. Auch ihre anderen historischen Romane – wie Das zweite Königreich oder Hiobs Brüder – finden alle zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert in England statt. Es scheint als hätte sie alle wichtigen historischen Ereignisse in England mit ihren bisherigen Büchern abgehandelt, denn bei ihrem neuesten Werk hat sie sich für eine Richtungsänderung entschieden. Dieses Mal spielt die Geschichte im 10. Jahrhundert in Deutschland – genauer gesagt in Brandenburg im Jahr 929. Hauptcharakter scheint Tugomir zu sein, Sohn eines slawischen Fürsten, der durch das deutsche Heer unter der Führung von König Heinrich I entführt wird.

 

Ich bin schon richtig gespannt, ob mich Gablés neuestes Buch genauso begeistern wird wie all die anderen, die ich von ihr gelesen habe. Leider wird es aber noch ein bisschen dauern, denn „Das Haupt der Welt“ – so soll ihr Roman nämlich heißen – wird erst am 11. Oktober diesen Jahres erscheinen.